Dein Techno Guide · Radio · Clubwear · Techno Party · T-Shirts · Forum · House · Dance · Musik · Trance

  :: Home arrow :: Party Review arrow 26.06.04 - 25.000 bei der Ruhr in Love!
 
:: Home
:: Szene News
:: Clubwear T-Shirts
:: Techno Partys
:: Techno CD´s
:: Booking Agentur
:: Club Guide
:: Party Bilder
:: Party Preview
:: Party Review
:: Forum
:: Techno Radio
:: Techno Guide
:: Gewinnspiele
:: DJ Biographien
:: Singlebörse
:: Datenschutz
:: Impressum


Aktuell 52 Gäste online





26.06.04 - 25.000 bei der Ruhr in Love!

E-Mail
Geschrieben von Michael Hoffmann [Red. Techno Guide]   
Montag, 28. Juni 2004
Die Love Parade in Berlin ist tot, es lebe "Ruhr in Love". An die 25 000 Techno-Jünger zogen Samstag in den Olga-Park und ließen sich von namhaften Sound-Tüftlern beschallen. Oberhausens gigantische Freiluftparty beweist: Die Szene lebt! Völlig friedlich, ohne besonderen Vorkommnisse. Wer lässig in Trainingsjacke abrocken, nein, wohl eher raven wollte, wurde schnell abgestraft. Denn innerhalb weniger Minuten klebte das gute Stück am Körper. In einem dampfenden Mix aus Schweiß, Adrenalin-Schüben und wummernden Bässen zelebrierte die Electronic-Kollektive im Zeichen des Techno, House und Trance ihren Tanzmarathon. Und auch die DJ-Elite legte sich schwer ins Zeug. Vorzeige-Protagonisten aus angesagten Clubs und bekannte Maestros wie Tomcraft, Tom Novy, Chris Liebing, Da Hool und Moguai hauten in schöner Regelmäßigkeit ihre Clubbeats in die kreischende Menge.

Das sonst so beschauliche Olga-Gelände wurde für zehn Stunden zum rhythmischen Stampfgelände. Superstyler mit Arschgeweih-Tattoos, Kunstfell-Stulpen in grellen Neonfarben und viel brauner Haut tanzten mit 180 Schlägen in 32 Open-Air-Floors.

Auf den Wiesen wurde gechillt und an den Trinkoasengegen Flüssigkeitsverluste gekämpft. Zumindest von denen, die es sich leisten konnten: Nicht-alkoholische Getränke waren sündhaft teuer, die kleine Cola kostete drei Euro.

Qualität fürs Ohr gab´s direkt vor den Floors. In weiterer Umgebung implantierte sich leider undefinierbar verschwommener "utz-utz-Techno" in den Gehörgängen. Die Floors standen einfach zu dicht beieinander. Direkt vor den Turntables verhexten dafür Künstler der deutschen und europäischen Technoszene mit ihren Zaubernadeln auf Vinyl die Massen.

"Das Konzept steht vor allem für Toleranz", sagt Pressesprecher Mirco Moskopp vom Veranstalter I-Motion. Das Techno-Spektakel war alles in allem eine zukunftsträchtige Veranstaltung für das Ruhrgebiet. Und um gewisse Vorurteile sanft zu entkräften: keine Drogenfunde, keine Müllberge, keine Ausschreitungen. Keinerlei Ausschreitungen. Ruhr in Love eben.
 
< Zurück   Weiter >

Techno News
WinterWorld verabschiedet sich aus Wiesbaden

10 Jahre Milchbar in Düsseldorf

electric city 2013 - 6.500 feiern in 12 Clubs

GLAMOTION 2013 in der Westfalenhalle

Electronic Dance Event mit Armand van Helden in Berlin

Essener Club Essence geschlossen

6.000 Partypeople bei RadioNation

Neuvorstellung: Avicii - True Album 3x zu gewinnen!

Cascada mit neuer Single - The World Is In My Hands

DJ Martin Garrix stürmt die Charts

 
 
© 2019 Techno Guide