Dein Techno Guide · Radio · Clubwear · Techno Party · T-Shirts · Forum · House · Dance · Musik · Trance

  :: Home arrow :: DJ Biographien arrow ICON
 
:: Home
:: Szene News
:: Clubwear T-Shirts
:: Techno Partys
:: Techno CD´s
:: Booking Agentur
:: Club Guide
:: Party Bilder
:: Party Preview
:: Party Review
:: Forum
:: Techno Radio
:: Techno Guide
:: Gewinnspiele
:: DJ Biographien
:: Singlebörse
:: Datenschutz
:: Impressum


Aktuell 51 Gäste online





ICON

E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Freitag, 5. März 2004
Weil Nico Gollasch aka DJ I.C.O.N. die Platten in den normalen Shops zu teuer waren, kam er 1995 auf die Idee, einen eigenen Plattenladen zu eröffnen. Das war die Geburtsstunde des DNS Recordstores.

Wer Platten verkauft, kann auch mit Platten umgehen, dachten sich da einige, und so wurde Nico zu dieser Zeit schon ins ins Berliner "N 4" gebucht, wo er das erstemal hinter den Plattentellern stand. Seitdem übte I.C.O.N. ständig zu Hause um seinen Stil zu verfeinern, und das hat er heute bis zur Perfektion geschafft. Nachdem das Auflegen den Multiaktivisten Gollasch aber auch nicht auslastete, fing er auch noch an, Platten zu produzieren. Wurde die erste Veröffentlichung, "The new Collection", noch in einem fremden Studio aufgenommen, schmiss Nico sämtliche Kohle zusammen und investierte sie in sein eigenes Tonstudio. Seitdem wird dort produziert was das Zeug hält.

1996 gründete Nico zwei Labels, BLISS Records für den cluborientierten Techno und Kamtschatka Records für den funky House-Bereich.

Sein Ruf eilte ihm voraus und schließlich wurde man bei Low Spirit auf ihn aufmerksam. So kam es auch gleich zu einer Zusammenarbeit. "Electric Move" wurde auf die erste Electric Kingdom Compilation released und entwickelte sich binnen kürzester Zeit zum Club-Klassiker.

Doch die Nachfolgesingle sollte alles toppen! Mit "VocoMe" schaffte Nico seinen Durchbruch und jeder kennt die Hookline dieser Nummer, die sich über Wochen in den Deutschen Verkaufscharts hielt.

Aber auch sein Auflegen vernachlässigte er nicht und so hat Gollasch in ziemlich jedem angesagten Club, wie dem Tresor (Berlin), Matrix (Berlin), Sage (Berlin), Nachtwerk (München), Fusion Club (Münster), Airport (Würzburg), Joue Joue (Erfurt), Lofthaus (FFM), Lucky B. (Köln), Mach 1 (Nürnberg), Ballhaus (Dortmund) gespielt. Nicht zu vergessen seine Auftritte bei Mayday ´99 und Lovenation ´99.

Aber auch das Ausland will I.C.O.N und so spielte er unter anderem im Club Kanty (Warschau), Happy Planet (Katowice), Dance Valley ´99 (bei Amsterdam) und ...(Ibiza).

Der Mann macht eine ganze Menge? Bißchen untertrieben, denn schon gibt es ein weiteres Label unter seiner Regie: FREE MUSIC, sehr experimentierfreudig und schon gleich mit einem Knaller. "Need Love" werden wir in der nächsten Zeit bestimmt öfter hören.

Wir dürfen gespannt sein, was Nico als nächstes vorhat, aber man kann sicher sein, daß es gut wird...
 
< Zurück   Weiter >

Techno News
WinterWorld verabschiedet sich aus Wiesbaden

10 Jahre Milchbar in Düsseldorf

electric city 2013 - 6.500 feiern in 12 Clubs

GLAMOTION 2013 in der Westfalenhalle

Electronic Dance Event mit Armand van Helden in Berlin

Essener Club Essence geschlossen

6.000 Partypeople bei RadioNation

Neuvorstellung: Avicii - True Album 3x zu gewinnen!

Cascada mit neuer Single - The World Is In My Hands

DJ Martin Garrix stürmt die Charts

 
 
© 2019 Techno Guide