Dein Techno Guide · Radio · Clubwear · Techno Party · T-Shirts · Forum · House · Dance · Musik · Trance

  :: Home arrow :: DJ Biographien arrow Daft Punk
 
:: Home
:: Szene News
:: Clubwear T-Shirts
:: Techno Partys
:: Techno CD´s
:: Booking Agentur
:: Club Guide
:: Party Bilder
:: Party Preview
:: Party Review
:: Forum
:: Techno Radio
:: Techno Guide
:: Gewinnspiele
:: DJ Biographien
:: Singlebörse
:: Datenschutz
:: Impressum


Aktuell 51 Gäste online





Daft Punk

E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Samstag, 2. Oktober 2004

"A bunch of daft punk" - so äußerte sich der britische Melody Maker zu den ersten musikalischen Gehversuchen von Guy-Manuel de Homem-Christo und Thomas Bangalter. Die beiden hatten sich 1987 in Paris an der Schule kennengelernt und gründeten kurze Zeit später ihre erste eigene Rockband namens "Darlin'". Diese brachte es zwar nur auf vier eigene Songs, aber ihre einziger Release und dessen miese Bewertung im oben genannten Melody Maker bescheren den beiden immerhin den Namen ihres nächsten Projektes: Daft Punk.

Anfang der 90er entdecken sie die Clubs für sich, wieder können die beiden es nicht lassen und machen erneut Musik. Nur werden sie es dieses Mal bis ganz nach oben schaffen. 1993 bekommen sie beim kleinen Independent-Label Soma aus Glasgow einen Plattenvertrag, der Song "The New Wave" wird ihre erste Single, der Erfolg ist noch bescheiden. Dieser Umstand ändert sich mit dem zweiten Release des Duos jedoch schlagartig: "Da Funk" verkauft sich mehr als 30000 Mal und bei den Majorlabels beginnt ein regelrechtes Pokern um die Band. 1996 bekommt Virgin den Zuschlag, jedoch mit der Einschränkung, dass keinerlei Fotos mit den Gesichtern der beiden erscheinen dürfen, da Thomas und Guy-Manuel keine Lust auf Superstardom haben.

Anfang 1997 erscheint das erste Album der beiden: "Homework". Der Name rührt daher, dass als Aufnahmestudio das Schlafzimmer Thomas' herhalten musste. Jeden Tag auf's Neue wurde das Bett zur Seite geschoben und das Equipment aufgebaut. Homework verkauft sich wie geschnitten Brot, mehr als 1,7 Millionnen Exemplare weltweit bedeuten u.a. Platin in Frankreich und Gold in England. Daft Punk gelingt wie zuvor The Prodigy und den Chemical Brothers der Spagat zwischen der Clubszene und dem Mainstream, mit "Revolution 909", "Burnin'" und "Around The World" sind drei weitere Hit-Singles enthalten. Eine Welttour folgt, bei der Daft Punk ihre Stücke regelrecht auseinandernehmen und sie neu zusammensetzen.

Nachdem der erste Erfolg etwas abgeebbt ist, gönnen sich die Beiden eine Pause, in der sie aber nicht untätig sind. Thomas veröffentlicht mit seinem Nebenprojekt "Stardust" die Single "Music Sounds Better With You"; 1999 kommt eine DVD namens "A Story About *Dogs, *Androids, *Firemen and *Tomatoes" (D.A.F.T)" heraus.

Ende 2000 dann wieder erste musikalische Lebenszeichen von Daft Punk - die Single "One More Time" wird von Radiostationen und dem Musik-TV begierig angenommen und ausgestrahlt. Im März 2001 dann der Overkill - "Discovery" kommt in die Verkaufsregale, die halbe Welt stürzt sich auf die beiden Jungs aus Paris, um ihnen ein paar Statements zum Album zu entlocken. In Zusammenarbeit mit dem japanischen Manga-Zeichner Leji Matsumoto und dem Regisseur Kazuhisha Takenoushi entstehen animierte Videoclips zu den vier Singles des Albums.

Im September 2002 veröffentlichen Daft Punk ihr erstes Live-Album "Alive 1997": ein Gig in Birmingham. Ein dreiviertel Jahr später geben die Filter-Spezialisten ihr Film-Debut auf dem Filmfestival in Cannes. Interstella 5555  wird als animiertes House-Musical angekündigt und handelt von vier Musikern aus einer fernen Galaxie, die von einem bösen Manager gekidnappt werden, dann aber zur berühmtesten Band der Welt aufsteigen. Der Streifen, der hierzulande als DVD erscheint, knüpft an die "Discovery"-Videos an und entsteht wieder in Kooperation mit den beiden Japanern. Als Soundtrack zum 60-minütigen und vier Millionen Euro teuren Film fungiert das komplette Album.

Im Juni 2004 wird bekannt, dass Daft Punk dabei sind, einen Remix des Songs "Take Me Out" der schottischen Rock-Überflieger Franz Ferdinand anzufertigen. So froh die Kunde zunächst auch klingt: vorerst soll der Song nur als 12"-Maxi in Frankreich erscheinen. Britische DJs sollen allerdings auch einen Teil abbekommen und wenn die ihren Job gut machen, kommt Resteuropa sicher auch bald in den Daft Punk'schen Remix-Genuss.

 

 
< Zurück   Weiter >

Techno News
WinterWorld verabschiedet sich aus Wiesbaden

10 Jahre Milchbar in Düsseldorf

electric city 2013 - 6.500 feiern in 12 Clubs

GLAMOTION 2013 in der Westfalenhalle

Electronic Dance Event mit Armand van Helden in Berlin

Essener Club Essence geschlossen

6.000 Partypeople bei RadioNation

Neuvorstellung: Avicii - True Album 3x zu gewinnen!

Cascada mit neuer Single - The World Is In My Hands

DJ Martin Garrix stürmt die Charts

 
 
© 2019 Techno Guide