Dein Techno Guide · Radio · Clubwear · Techno Party · T-Shirts · Forum · House · Dance · Musik · Trance

  :: Home arrow :: DJ Biographien arrow Andry Nalin
 
:: Home
:: Szene News
:: Clubwear T-Shirts
:: Techno Partys
:: Techno CD´s
:: Booking Agentur
:: Club Guide
:: Party Bilder
:: Party Preview
:: Party Review
:: Forum
:: Techno Radio
:: Techno Guide
:: Gewinnspiele
:: DJ Biographien
:: Singlebörse
:: Datenschutz
:: Impressum


Aktuell 51 Gäste online





Andry Nalin

E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Freitag, 5. März 2004
Kein Bett im Kornfeld hätte diesen Strand ersetzen können und auch diese leichte Windböe mit dem salzigen Meergeschmack war einfach unvergleichlich.

Nun gut, der Flug war ein wenig stressig und selbst Erdnüsse schienen dieses Mal ein unerreichbares Luxusgut. Aber wer braucht schon Luxus, wenn diese ganz simplen Dinge wie Sonne, ein kühler Drink und gute Musik alles Negative vergessen lassen.

Und wenn man von Musik spricht, darf EIN Track des Sommers nicht unerwähnt bleiben. "Beachball" klingt nicht nur vom Namen her schon wie Urlaub, sondern gerade diese floating Sounds & Uptempo Grooves machten den Sommer von 1997 zu DEM unvergesslichen Ereignis. Und während man also noch die Urlaubsphotos in der Hand hält und sich bei den besten Freunden für nicht abgeschickte Postkarten entschuldigt, möchte man sich allzu gerne bei denen bedanken, die so einen Track auf den Weg gebracht haben. Spätestens dann fällt ein Name, den man natürlich nicht zum ersten Mal gehört hat: Andry Nalin. Ein Blick zurück. Andy wird am 14.5.1969 in Düsseldorf geboren und ahnt nichts von späterer Schuhgrösse 41 oder irgendwelchen Hitplazierungen. Nach einer Zeit im eher kleinen Ort Mettmann kehrte er 1991 in die Stadt der Kraftwerker zurück und jobbte im Plattenladen "Music Shop". Wie so einige vor ihm und vielen danach steckte die Flut von aufregenden Technoplatten auch ihn an und der Beruf des DJ war mehr als nur eine logische Schlussfolgerung. Nach ersten DJ-Erfahrungen in Clubs wie FACE, CHECKERS oder NOH-CLUB folgten seine landesweit bekannten Sonntagmorgensets im RATINGER HOF, wo er eineinhalb Jahre diesem siebten Tag der Woche die Ruhe nahm, die man laut Gottes Gesetz eigentlich einhalten soll. 1993 lernt er dort auch Ralf Beck kennen, der bis zu seiner Rückkehr aus den Staaten an der Columbia-Universität Musik studierte und nun mit Andy den richtigen Partner für erste Produktionsversuche gefunden hatte. Sie nennen sich NALIN INC., da Ralf alias Harry Kane eher im Hintergrungd agieren will und mit "Apalusa" haben sie schon bald ihren ersten Clubhit. Diesen und späteren Erfolg führt Andry Nalin auf die ausgewogene Mischung ihrer Vorlieben & Talente zurück. "Ich selber kümmer mich mehr um das Drumming sowie das Arrangement und Kane ist durch sein Klavieruntericht eher für die musikorientierten Parts zuständig, während dessen meine Cluberfahrung am Ende sehr wichtig für den endgültigen Trackaufbau ist!"

Ende 1994 beweisen sie mit "Planet Orange" auf dem bis dahin eher unbekannten Label Shampoo Records, dass dieser Aufbau wieder funktioniert und noch Jahre später wird dieser Track für die Laufbahn von Andy wichtig sein. 1995 gründen beide ihr eigenes Label Superfly Records und ändern ihren Projektnamen in Nalin & Kane, da sie ihr musikalisches Spektrum erweitern wollen, was Ihnen nicht nur mit dem jetzt berühmten fünften Release namens "Beachball" gelang und mit dem sie nach überwältigender Clubresponse 1997 von Polygram/Motor-Music gesignet wurden. Bei der Geschichte zu ihrem ersten Videodreh schien beide jedoch das Glück zuerst verlassen zu haben. "Eigentlich haben wir ja zwei Videos gedreht! Das erste entstand auf Hawaii, aber weil dort das Wetter immer wieder zwischen Regen und Sonne gewechselt hat, passten die Bilder hinterher überhaupt nicht meht zusammen. Kaum waren wir wieder in Deutschland, stellte also die Plattenfirma 3 Wochen vor Recordrelease fest, dass das gesamte Bildmaterial nicht zu gebrauchen war. In einer Art Nacht- & Nebel-Aktion drehten wir innerhalb eines Tages auf der Insel Rügen das neue Video, das später überall auf Heavy-Rotation lief!"

Auf den folgenden Charterfolg hatten Nalin & Kane sich eigentlich schon vorbereitet, doch trotzdem mussten beide ihre ganz eigenen Erfahrungen sammeln. "Wenn man in die Top 10 kommt, fällt man danach irgendwo in ein unbestimmtes Loch. Das hat uns jeder vorher gesagt und ist so auch eingetreten. Aber wir haben bald gemerkt, dass wir unter dem Druck eines Follow-Up nicht kreativ arbeiten können und die Arbeit an einer LP schliesslich erst nach einer längeren Urlaubspause aufgenommen haben. Jetzt ist dafür aber auch wieder der Spass an der Musik da!"

Trennten früher beide den musikalischen Approach ihrer gemeinsamen Projekte wie NALIN INC. in die eher instrumentalen Stücke und NALIN & KANE mit gewissem Pop-Appeal, so sind die Grenzen mittlerweile wesentlich offener & transparenter.

"Bereits bei unserer zweiten Single "Talking About" von Ende 1997 haben wir uns nicht stilistisch festgelegt oder eingegrenzt und die eigentlich ursprünglich geplante Version hatte nur 100 bpm. Als Follow-Up zu "Beachball" riet man uns davon jedoch so vehement ab, dass wir sie dann doch änderten und sie kommerziel gesehen kein Erfolg wurde. Manche meinten auch, sie wäre für den deutschen Markt zu gut gewesen!"

Währenddessen lernte Andy bei Rave & Cruise die Leute von Kosmorecords aus München kennen, die allzu gerne seinen "Planet Orange/Planet Violet"-Clubhit von '94 re-releasen wollten. In Folge dieser Zusammenarbeit erschien auch der Nalin & Kane-Remix von Da Hool's "Meet her at the Love-Parade", mit dem sie nochmal eigene Erfolge feierten. Neben anderen Remixjobs durften sie ihren Soundblueprint solch Klassikern wie "20hz" von Capricorn leihen und kommende Remixe von Jam & Spoon's "Stella" oder "Barbarella" von Sven Väth sind nochmals gerechte Herausforderungen.

Neben seinen vielen nationalen Gigs nutzte Nalin seine Kreativpause auf der ewig sonnigen Partyinsel Ibiza für regelmässige DJ-Gigs in Clubs wie dem SPACE oder PASHA, die ihm auch einen festen Platz im DJ-Lineup der in England sehr beliebten Renaissance-Partys einbrachten. In das Heimatland einer ihrer Remixjobs wird Andry Nalin mit seinem Plattenkoffer (der dann bestimmt auch den nunmehr dreizehnten Release von Superfly-Records in sich trägt) im kommenden Dezember fliegen: Kylie Minogues Australien darf dann seinen Sound erfahren und irgendwie kann es kein Zufall sein, dass down under wieder diese eine magische Jahreszeit herrscht.
 
< Zurück   Weiter >

Techno News
WinterWorld verabschiedet sich aus Wiesbaden

10 Jahre Milchbar in Düsseldorf

electric city 2013 - 6.500 feiern in 12 Clubs

GLAMOTION 2013 in der Westfalenhalle

Electronic Dance Event mit Armand van Helden in Berlin

Essener Club Essence geschlossen

6.000 Partypeople bei RadioNation

Neuvorstellung: Avicii - True Album 3x zu gewinnen!

Cascada mit neuer Single - The World Is In My Hands

DJ Martin Garrix stürmt die Charts

 
 
© 2019 Techno Guide